Germany
 

Parents FAQ

  • In welchem Alter sollten Kinder mit dem Englischunterricht beginnen?

    Je früher ein Kind eine Fremdsprache erlernt, desto leichter fällt ihm der Spracherwerb, vorausgesetzt die Sprache wird regelmäßig gehört. Studien zufolge weisen Kinder, die bereits früh eine fremde Sprache hören, mit zunehmendem Alter eine korrektere Aussprache und Grammatik auf. Bei Helen Doron English beginnen wir mit Baby’s Best Start, einem Kurs für Kleinkinder ab drei Monaten und deren Eltern. Zwar verstehen die sehr jungen Teilnehmer vielleicht noch nicht alles, was gesagt wird, aber sie nehmen doch den Klang und die Melodie des Englischen in sich auf, ganz genau wie beim Erwerb der Muttersprache.

    Während man früher davon ausging, dass Kinder nicht mehr als eine Sprache gleichzeitig erlernen können, wissen wir heute, dass das Gegenteil der Fall ist. Bis zum sechsten Lebensjahr ist das kindliche Gehirn auf den Spracherwerb ausgerichtet. Lernt ein Kind bereits im frühen Alter mehrere Sprachen, erweitert sich sein Denkvermögen, und das nicht nur in Hinblick auf den Spracherwerb, sondern generell in Bezug auf das Erlernen und Beherrschen neuer Fähigkeiten.

  • Es heißt, bei der Methode von Helen Doron lernen die Kinder auf natürliche Weise Englisch. Was bedeutet das genau?

    Von Geburt an lernen Kinder mit ihrer Umgebung zu kommunizieren, indem sie zuhören und die Menschen um sich herum nachahmen. Durch das konstante Wiederholen von neuen Lauten, Silben, Wörtern und schließlich Sätzen machen sie tagtäglich Fortschritte. Die Begeisterung ihrer Eltern und anderer fürsorgender Familienmitglieder fördert diese Entwicklung zusätzlich und bestärkt das Kind in seinem Drang weiterzumachen. Mit zwei bis drei Jahren können sich Kinder schließlich frei in ihrer Muttersprache ausdrücken. Der Spracherwerb erfolgt also ganz natürlich. Beim Englisch lernen mit der Methode von Helen Doron wird dieser natürliche Prozess durch wiederholtes Hören und positive Bestärkung in angenehmer Atmosphäre imitiert.

  • Was ist das Besondere an der Methode von Helen Doron English und warum sollte mein Kind auf diese Weise Englisch lernen?

    Sechs Gründe sprechen dafür, dass Helen Doron English auch für Ihr Kind die richtige Wahl ist.

    1. Indem die Kinder zuhause in vertrauter Umgebung wiederholt Englisch hören und im Unterricht positive Bestärkung erfahren, machen sie schnell Fortschritte. Dadurch werden sie motiviert und verbessern sich kontinuierlich, und das Beste daran: die Kinder LIEBEN es!

    2. Helen Dorons Unterrichtsmethode berücksichtigt die individuellen Lernweisen von Kindern. Mit Spielen, Bewegung, Musik und jeder Menge Spaß wird die natürliche Freude der Kinder am Lernen und ihre Fähigkeit, Sprachen regelrecht in sich aufzusaugen noch gesteigert.

    3. Helen Doron English steht für die umfassendste Lernerfahrung im Bereich Englisch als Fremdsprache. Kein anderes Sprachinstitut für Englisch als Fremdsprache bietet unsere hohe Qualität an Lehrmaterialien, die auf diese große Bandbreite an Altersgruppen, nämlich Lerner von drei Monaten bis zu 19 Jahren, zugeschnitten sind. Im Idealfall beginnen Kinder so früh wie möglich mit dem Englischunterricht und werden im Laufe der Kurse immer besser, aber auch bei einem späteren Einstieg bringt die Methode von Helen Doron English großen Erfolg bei jungen Schüler jeglichen Alters.

    4. Der Unterricht bei Helen Doron English erfolgt in Gruppen von vier bis acht Schülern. Das hat viele Vorteile. Die Schüler lernen, anders als beim privaten Einzelunterricht, gemeinsam in der Gruppe. Die kleine Gruppengröße ermöglicht, dass auf jeden Schüler einzeln eingegangen werden kann und genug Raum für individuelles Sprechen bleibt.

    5. Einer der wichtigsten Gründe, Ihr Kind bei einem Helen Doron Learning Centre anzumelden, sind zweifelsohne unsere Lehrkräfte. Aufgrund unserer umfassenden Ausbildung der Lehrkräfte sind sie vollauf mit der angewandten Methodik vertraut und darauf spezialisiert, unsere maßgeschneiderten Unterrichtsmaterialien einzusetzen. Sie nehmen regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil, um stets auf dem aktuellsten Stand von Helen Dorons pädagogischen Erkenntnissen zu sein. Unsere Lehrkräfte gelten als die besten im Bereich Englisch als Fremdsprache.

    6. Ein letzter, nicht zu unterschätzender Grund, der für Helen Doron spricht, ist der rasante Fortschritt, den die Kinder beim Englisch lernen machen und ihre schöne englische Aussprache. All das ist das Ergebnis der Besonderheit der Helen Doron English-Methode.

  • Was genau ist mit Englisch nebenbei hören gemeint und was ist dafür notwendig?

    Dass die Kinder zuhause nebenbei Englisch hören, ist ein wichtiger Bestandteil von Helen Dorons Methode und sollte am besten zweimal täglich für jeweils 15 bis 25 Minuten erfolgen. Auf diese Weise ist Englisch stets präsent, was gerade bei sehr jungen Lernern wichtig ist. Wenn Sie Ihr Kind für einen Kurs bei Helen Doron English anmelden, erhalten Sie neben den Unterrichtsmaterialien jede Woche CDs, die Sie zuhause hören sollen. Dabei ist es nicht notwendig, dass Ihr Kind der Musik und den Geschichten bewusst zuhört. Vielmehr sollte die CD im Hintergrund laufen, so dass Ihr Kind den Klang und Rhythmus der Sprache wie von selbst verinnerlicht. Wir empfehlen, die CDs bei alltäglichen Tätigkeiten wie dem Anziehen, Baden oder Autofahren abzuspielen. Dagegen sollte die CD nicht beim Fernsehen oder während des gemeinsamen Essens und Erzählens laufen.

  • Warum bringt es etwas, Englisch nebenbei zu hören?

    Weil Kinder von Wiederholungen begeistert sind. Am liebsten wollen sie immer wieder die gleiche Geschichte hören. Das gilt auch für die CDs. Im Gegensatz zu ihren Eltern werden Kinder nicht müde, sie wieder und wieder zu hören. Alle Kurse bei Helen Doron English folgen dem Konzept der Immersion. Die Lernenden hören zweimal täglich CDs, zum Beispiel beim Spielen, Anziehen oder Schafengehen. Wenn zuhause nicht Englisch gesprochen wird, kommt das wiederholte Abspielen im Hintergrund dem Spracherwerb durch Immersion am nächsten.

  • Kann mein Kind Englisch lernen, obwohl es noch gar nicht spricht?

    Bereits kurz nach der Geburt beginnt der Lernprozess bei Kindern, wenn nicht sogar schon früher. Bevor sie überhaupt sprechen können, nehmen sie den Klang und die Melodie von Sprache in sich auf, um später selbst Wörter formen zu können.

  • Wie schnell zeigen sich Erfolge?

    Eltern berichten häufig, dass der Unterricht in den Learning Centres und das wiederholte Hören daheim unmittelbar Wirkung zeigen. Ohne Frage ist jedes Kind einzigartig und lernt Sprachen in dem ihm eigenen Tempo. Mittels wissenschaftlicher Studien wurde festgestellt, dass mehrsprachige Kinder mitunter etwas später mit dem Sprechen beginnen als Kinder, die nur mit einer Sprache aufwachsen. Jedoch ist auch bekannt, dass die mehrsprachigen Kinder ihre Spielkameraden schnell einholen und oft sogar überholen.

  • Reicht der Unterricht einmal pro Woche aus?

    Beim wöchentlichen Treffen von Lehrkräften und Schülern wird die Bedeutung der im Laufe der Woche zuhause gehörten Wörter gefestigt. Dieses Zusammenspiel aus Hören zuhause und Gruppenunterricht zeichnet die Methode des natürlichen Spracherwerbs von Helen Doron English aus.

  • Wird im Unterricht nur Englisch gesprochen?

    Ja, der Unterricht findet ausschließlich auf Englisch statt. Diese Form der Sprachvermittlung nennt sich Immersionsmethode. Es gibt jedoch Ausnahmen von der Regel, zum Beispiel wenn es zu Unstimmigkeiten in der Gruppe kommt.

  • Muss ich selbst Englisch können?

    Nein, die Eltern müssen nicht zwingend Englisch beherrschen, damit ihre Kinder die Sprache erlernen. Es ist jedoch notwendig, dass die Eltern ihrem Kind täglich die CDs von Helen Doron English vorspielen.

  • Ab wann sollten Kinder systematisch die englische Grammatik erlernen?

    Durch die Forschung wissen wir, dass Kinder bis zum 7. Lebensjahr verschiedene Sprachen, die man ihnen vorspricht (und vorsingt), problemlos erlernen können. Sie verinnerlichen von selbst die Grammatik, die sie zum Verstehen und Kommunizieren benötigen.

    In Kursen für jüngere Kinder üben wir keine Grammatik. Wie beim Muttersprachenerwerb wird die Grammatik durch das wiederholte Hören und Sprechen erlernt. Im Vordergrund steht, dass die Kinder Spaß haben und die Sprache auf natürliche Weise lernen, damit sie sich auf Englisch unterhalten können.

  • Mit welchem Kurs von Helen Doron English sollte mein Kind anfangen?

    Bei der Wahl des geeigneten Anfängerkurses für Ihr Kind gibt es viel Spielraum. Wir empfehlen Ihnen, sich vom Leiter oder einer Lehrkraft eines Helen Doron Learning Centers in Ihrer Nähe beraten zu lassen. Dort können Sie gemeinsam klären, welche Englischkenntnisse Ihr Kind bereits hat, wie das Lernniveau der anderen Schüler ist und welche wöchentlichen Termine angeboten werden.

     

    Anfangsalter Empfohlener Kurs
    3-24 Monate Baby’s Best Start
    15-36 Monate It’s a Baby Dragon
    3 Jahre Fun with Flupe
    4 Jahre Fun with Flupe
    5 Jahre Fun with Flupe
    6 Jahre Jump for Joey
    7 Jahre oder 1.-2. Klasse Jump for Joey
    8 Jahre oder 2.-3. Klasse Jump for Joey
    9 Jahre oder 3.-4. Klasse Jump for Joey
    10 Jahre oder 4.-5. Klasse Paul Ward’s World
    11 Jahre oder 5.-6. Klasse Paul Ward’s World
    12 Jahre oder 6.-7. Klasse Paul Ward’s World and the Treasure
    13 Jahre oder 7.-8. Klasse Teen English
    14 Jahre oder 8.-9. Klasse Teen English
    15 Jahre oder 9.-10. Klasse Teen English
    16 Jahre oder 10.-11. Klasse Teen English
    17 Jahre oder 11.-12. Klasse Teen English